#96 Warum die Börse immer Schmerzen bereitet und wie du Dich davon löst

Vom 14.06.2021




Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von html5-player.libsyn.com zu laden.

Inhalt laden

Warum die Börse immer Schmerzen bereitet

Wenn Du Dich jetzt fragst, warum Du an die Börse gehen solltest, wenn sie doch immer Schmerzen bereitet, dann ist diese Folge genau das Richtige für Dich. In dieser Folge erzähle ich Dir was Du tun musst, damit es sich trotzdem lohnt.

Heute erwarten dich folgende 3 Punkte im Podcast:

  1. Die typische Reise eines Investors an der Börse
  2. Meine 3 Tipps für weniger Schmerz beim Investieren
  3. Hätte, Würde, Bitcoin

Die typische Reise eines Investors an der Börse

Nehmen wir das Beispiel 2001, der DAX liegt bei 3000 Punkten und steigt innerhalb kurzer Zeit sehr stark an. Ein Freund ruft Dich an und berichtet von ersten Gewinnen, Dein Kollege erzählt von seinem Investment und selbst der Taxifahrer auf dem Weg zum Flughafen spricht Dich auf die Börse an. Der Dax steht bei 7000 Punkten und nun steigst Du auch ein. Dann kommen die Terror-Anschläge und der Kurs beginnt zu fallen. Nachdem er bis auf die Hälfte gefallen ist, steigst Du aus und machst Verluste. Der Kurs fällt bis auf 2129 Punkte. Als sich der Markt langsam erholt fangen die ersten Menschen wieder an zu investieren. Auch in Deinem Umfeld wird wieder mehr über die Börse gesprochen und da Du siehst, dass der DAX wieder steigt, investierst Du auch wieder.

Dieses Beispiel zeigt sehr gut den Zyklus eines privaten Investors, der emotional investiert. Er lässt sich von Psychologie der Masse beeinflussen und erfährt damit immer wieder Schmerzen an der Börse. Das Szenario wiederholte sich zum Beispiel 2008 und bei der Corona-Krise.

Meine 3 Tipps für weniger Schmerz beim Investieren

  1. Wenn Du Aktien kaufst und zu einem guten Zeitpunkt wieder verkaufst, schaue sie Dir danach nicht dauernd an.
  2. Lerne folgendes auszuhalten: Gewinne, die hätten sein können und Verluste zum Beispiel durch Kursschwankungen.
  3. Informieren ist gut, eine Struktur/ein System ist besser.Vermeide zu viel Information

Hätte, Würde, Bitcoin

Auch das Thema der Bitcoins ist sehr gut mit dem Zyklus der Aktien und dem Schmerz des Investierens an der Börse vergleichbar. Gerade mit der aktuellen Sachlage zum Thema Elon Musk, aktuellen Regularien und der Presse, kann man anhand des Bitcoins hervorragend die emotionale Seite des Investment Prozesses nachverfolgen. Zum Schluss noch ein paar Tipps für Dich:

  • Reduziere Informations- und Medienkonsum, um letztendlich nach einem logischen Konzept investieren zu können und lasse Dich nicht von der Informationsflut überwältigen
  • Entwickle ein für Dich passendes Risiko-Management. Denke über Gier und Angst bewusst nach, und handle nicht aus Emotionen heraus.
  • Setze Dir einen festen Zeitrahmen: Entscheide Dich, ob Du eher ein passiver Anleger nach André Kostolanys Strategie „Buy and Hold“ sein möchtest oder ob Du ein aktiver Investor sein möchtest, der sein Geld selbstbestimmt verwaltet.

Abonniere meinen Podcast, bewerte ihn bitte auf Apple Podcasts. Schreib mir gerne für Themenvorschläge und bei Fragen an podcast@ulrichmueller.de

Mehr Informationen findest Du auf meiner Webseite:

Warst Du schon beim Tag der Finanzen?

Lass‘ uns connecten: Instagram: http://instagram.de/ulrichmueller_official
Facebook: https://www.facebook.com/umwealthacademy
LinkedIn: https://www.linkedin.com/in/ulrichmuellerofficial/